Kopernikus-Gymnasium
Lintorf

Vielfalt und Anspruch

changes.AWARDs 2021

 VisionAIRies_Platz 1.jpg


Sieges-Tradition wird fortgesetzt - Kopernikus- Team gewinnt changes-AWARD


Das Kopernikus-Gymnasium (KGL) stellt mit der Gruppe „VisionAIRies“ auch 2021 das Gewinnerteam des diesjährigen changes.AWARDs, ausgetragen von Mitsubishi Electric. Damit wird eine erfolgreiche Serie fortgesetzt. Bei bisher fünf Preisverleihungen konnten Teams des KGL schon drei Mal den ersten Platz, drei Mal den zweiten Platz und ein Mal den dritten Platz erreichen. Mindestens eine Gruppe schaffte es also immer aufs Treppchen. Die VisionAIRies fliegen als Preis gemeinsam nächstes Jahr nach Japan.

 

Bei diesem Wettbewerb geht es darum, innerhalb einer Projektzeit von einem halben Jahr ein Produkt zu entwickeln und einen gesamten Business-Plan zu entwerfen – ein Start-Up-Planspiel. Unterstützung bekommen die Schülerteams von erfahrenen Vertretern der unterstützenden Unternehmen – oder aber von ehemaligen Teilnehmern.

 

Mitsubishi Teambild2.jpgSo das erste Mal geschehen dieses Jahr: ehemalige KGL-Schüler und Gewinner des changes-AWARDS 2018 coachten aktuelle KGL-Schüler. Mit Erfolg: Das Produkt – ein CO²-Messgerät für den Schlüsselbund – überzeugte die Fachjury am Ende. „Am Anfang waren wir überrascht, dass wir so junge Coaches bekommen haben, die auch gar nicht selbst bei Mitsubishi arbeiten“, sagt Alen Civic, Mitglied des diesjährigen Siegerteams, „Schnell haben wir aber gemerkt, dass uns ihre Erfahrung im Wettbewerb weiterhelfen kann. Wir konnten schnell einen guten Draht zu unseren Coaches aufbauen und sind ihnen für ihre Unterstützung sehr dankbar.“

 

Morris Haid und Lea S. freuen sich ebenso über den Sieg: „Es war schön, nochmal am Wettbewerb teilnehmen zu können – diesmal auf der anderen Seite.“ Dieses Engagement zeigt, wie sehr sich auch ehemalige Teilnehmer noch mit dem Wettbewerb identifizieren. „Mit der Idee aus dem Wettbewerb von 2018 habe ich mich mittlerweile selbstständig gemacht. Neben dem Studium bin ich also auch Unternehmer“, so Haid weiter.

 

Neben den Coaches werden die Gruppen von einem Lehrer begleitet. Die VisionAIRies wurden von Mirko Schmidt begleitet, der schon viele Gruppen aufs Treppchen gebracht hat. Der changes.AWARD sei für ihn das Oberstufen-Highlight überhaupt: „Der Wettbewerb bietet motivierten Schülern einen tiefen Einblick in die Berufswelt und vermittelt spannende Kontakte. Nicht nur für die Schüler, auch für mich als Lehrer bietet der Wettbewerb die Möglichkeit, mal über den Tellerrand hinauszuschauen.“

 

Grund zur Freude hat auch der Schulleiter, Roland Loos, denn auch die Schule erhält einen Preis von 1.500€: „Ich bin unglaublich stolz auf die Leistung unserer Schüler. Es erfordert Sorgfalt, Talent und Durchhaltevermögen, sich in diesem Wettbewerb durchzusetzen. Hier werden somit Fähigkeiten geschult, die im Berufsleben besonders gefragt sind.

 

Trotz all der wundervollen Preise und der Gewinner-Tradition des KGL stellt Civic fest: „Wir haben hauptsächlich für uns am changes.AWARD teilgenommen. Deshalb hatten wir keinen Druck; Ansporn waren die Erfolge der Vorjahre aber schon. Überzeugt hat uns die Aufgabe: sich einem Problem stellen, dafür eine Lösung finden und diese dann betriebswirtschaftlich und marketingtechnisch umsetzen. Ich kann nur allen kommenden Q1-Schülern dringend empfehlen, diese Erfahrung zu sammeln. Egal, ob man einen Preis ergattert oder nicht – bei dieser Teilnahme gewinnt jeder.“

Weitere Informationen findet man auf der Seite des changes.AWARD.

 

(Christoph Dymek)


Teambild_Mitsubishi.JPG_MEDIUM.jpg

Kopernikus Gymnasium Lintorf Newsletter