Kopernikus-Gymnasium
Lintorf

Vielfalt und Anspruch

Meinungsumfrage zum Homeschooling

Home-Schooling: Eine Meinungsumfrage

von Marcos Caprile (7d)

 

29. April 2021

 

Weil wir zurzeit wegen Corona von zu Hause mit den Laptops arbeiten müssen, gibt es positive und negative Sichtweisen. Ich habe daher eine Umfrage mit etwa 25 Schülern aus den Jahrgangsstufen 5 – 8 sowie mit 7 Lehrern in einem Zeitraum von einer Schulwoche gemacht, damit jeder weiß, was die anderen vom Homeschooling halten. Mein Ziel war es, dass man mit diesem Artikel den Online-Unterricht aus verschiedenen Perspektiven sieht und habe ein paar Tipps aufgeschrieben, wie man ihn eventuell verbessern kann.

 

Corona Quarantäne.jpg


Die Meinungen der Schüler:

Positiv:

  • Alles läuft etwas entspannter, da wir nicht zu den Räumen hinlaufen müssen.
  • Der Online-Unterricht kann ein Schritt zur Digitalisierung unserer Schule werden, da wir jetzt besser mit dem Rechner arbeiten können.
  • Wir können ab und zu früher Pause machen, wenn wir alle Aufgaben fertig haben und die Sitzung schon vorbei ist.
  • Wir haben mehr Platz zum Arbeiten.
  • Wir lernen, wie die Programme funktionieren, mit denen wir arbeiten.
  • Wir haben einen Stundenplan im Vergleich zum ersten Lockdown.
  • Wir können Gruppenarbeiten machen.
  • Das Telefonieren über Teams mit der Kamera funktioniert gut.

 

Negativ:

  • Wir können in den Pausen nicht mit unseren Mitschülern spielen.
  • Wenn es Internetprobleme gibt, verpassen wir häufig etwas Wichtiges.
  • Wir bekommen nicht immer eine ausführliche Rückmeldung wie im Präsenzunterricht.
  • Man hat nicht immer genügend Speicher für alle Dateien.
  • Die App stürzt ab und zu ab.
  • Wir können nicht alle Dateien öffnen, die wir zugeschickt bekommen.
  • Man ist zu jeder Unterrichts Stunde am gleichen Ort.
  • Die Motivation für die Hausaufgaben lässt nach, wenn wir den ganzen Tag vor dem Computer sitzen.
  • Unsere Augen tun uns weh, weil wir auf einen nicht wirklich großen Bildschirm schauen.
  • Nicht alle Geräte sind dafür geeignet mit Microsoft zu arbeiten.
  • Es gibt leider keine Arbeiten, damit wir unsere Noten verbessern können.
  • Normalerweise passieren die wichtigsten und spannendsten Dinge in der Schule.

 

Tipps an die Schüler:

  • Man ist nicht dazu verpflichtet auf den Bildschirm zu schauen, es ist nur wichtig aufmerksam zu sein und sich zu melden
  • In den 5min-Pausen kann man vielleicht Sport machen wie z.B. Kniebeugen und auch den Körper bewegen, um nicht nur zu sitzen.
  • Handy ausschalten oder weglegen, um sich besser zu konzentrieren
  • Wenn du Aufgaben hast, dann erledige diese auch ab und zu mal handschriftlich und nicht unbedingt am Computer. Das bietet etwas Abwechslung.
  • Es wäre vielleicht gut, wenn die Schüler, weil sie schon so viel Zeit am Computer oder Tablet verbringen, diese Geräte nachmittags einfach mal beiseitelegen und lieber etwas lesen, etwas Kreatives machen oder bei schönem Wetter rausgehen.


homeschooling.jpg

Die Meinungen der Lehrer

Positiv:

  • Im Vergleich zum ersten Lockdown gibt es jetzt ein gutes System, um den Unterricht gut durchzuführen.
  • Wir haben nun ein System, das uns direkte Gespräche erlaubt. Wir können ohne Probleme Links, Bilder, Dateien usw. verschicken. Sogar Videokonferenzen sind mittlerweile ohne echte Probleme durchführbar. So schaffen wir zumindest eine Online-Normalität, die nicht mit der echten Schule mithalten kann, ihr aber etwas näherkommt.
  • Corona gibt uns auch viele wichtige Sachen für den Präsenzunterricht, zum Beispiel neue Unterrichtsformate, neue Ideen für den Einsatz von Tablets, Handys u.s.w. im Unterricht, so dass Schule nach Corona anders und vielleicht besser sein wird, als vor Corona.
  • Es ist Interessant, dass man auch auf diesem Weg Unterricht machen kann.

 

Negativ:

  • Ab und zu fehlt die Mimik der Schüler, dadurch kann nicht immer richtig reagiert werden.
  • Online-Unterricht ist auch für uns anstrengend, weil man die ganze Zeit über sehr viel am Computer arbeiten muss.

 

Tipps an die Lehrer:

  • Ab und zu kriegen wir zu viele Hausaufgaben auf.
Kopernikus Gymnasium Lintorf Newsletter